Auftakt zur grenzübergreifenden Doppelqualifikation Heilerziehungspflege – Moniteur éducateur!
 

Am Freitag, den 30. November 2018, wurde mit Gästen aus Deutschland und Frankreich die erste deutsch-französische Ausbildung Heilerziehungspflege- Moniteur Educateur (HEP-ME) bei der Diakonie Kork feierlich eingeweiht.

Die Ausbildung startete erstmalig mit acht Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Frankreich am 1. Oktober 2018. Die zweieinhalbjährige Ausbildung im Sozialwesen mit anschließendem Anerkennungsjahr findet an zwei Ausbildungsinstituten statt, der Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Kork und der ESEIS in Schiltigheim bei Straßburg (Ecole Supérieure Européenne de l‘ Intervention Sociale).

Vom europäischen Gedanken inspiriert ergriff vor fünf Jahren die Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege die Initiative zur Konzeption der binationalen und bilingualen Doppelqualifikation. Durch die Möglichkeit einer grenzüberschreitenden beruflichen Tätigkeit im Bereich des Sozialwesens, werden die Bedarfe nach Fachkräften in Deutschland und nach Ausbildungsplätzen in Frankreich zusammengeführt. Das betonten auch die Verantwortlichen beim feierlichen Festakt in der Kreuzkirche der Diakonie Kork. Die Doppelqualifikation verbessert nicht nur die grenzüberschreitende Mobilität und den damit verbundenen fachlichen Austausch, sondern stellt auch einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der Grenzen dar.

Das Projekt, mit einem Gesamtbudget von 720 985 €, wird durch das Programm INTERREG in Höhe von 360 492,50 € aus EFRE-Mitteln (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) kofinanziert.

Kontakt

Birgit Huslisti
Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege
Diakonie Kork
bhuslisti@diakonie-kork.de