Auftaktveranstaltung des Projekts « ECOSERV » – 17. Oktober 2018, Landau
 

Die Rheinland-Pfalz-Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt hat am 17. Oktober 2018, im Namen des Programms, der Universität Koblenz-Landau einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro aus dem EFRE überreicht, und zwar für das Projekt „ECOSERV: Grenzüberschreitende Verbesserung der Qualität von Ökosystemdienstleistungen in Schutzgebieten und angrenzenden Regionen: Erfassung, Instrumente, Strategien“.

„Mit dem INTERREG-Projekt „ECOSERV“ wird unsere lebendige grenzüberschreitende Zusammenarbeit sichtbar und die europäische Idee greifbarer. Wir begegnen zusammen mit unseren Nachbarländern den Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung am Oberrhein. Gemeinsam nutzen wir die Potentiale unserer Ökosysteme“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt.

Im Rahmen dieses Projektes werden Instrumente und Strategien erarbeitet, welche grenzüberschreitend die Qualität von Ökosystemdienstleistungen erheblich verbessern werden. Der Hauptfokus von „ECOSERV“ wird auf dem grenzüberschreitenden Gebiet des Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen liegen. Eine hohe Relevanz der Projektergebnisse, die für die zweite Hälfte des Jahres 2020 erwartet werden, ist für das gesamte Oberrheingebiet zu erwarten.

An „ECOSERV“ sind insgesamt zehn Akteure aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Frankreich beteiligt. Die Koordination liegt bei der Universität Koblenz-Landau.

Foto: Universität Koblenz-Landau