Französisch-Schweizerischer Gleiszusammenschluss für die Tramlinie 3
 

Die Bauarbeiten zur Verlängerung der Basler Tramlinie 3 in Richtung Bahnhof Saint-Louis gehen zügig voran. Am 12. Mai 2017 hat der äußerst symbolträchtige Zusammenschluss der Gleise vor dem schweizerischen Zoll von Bourgfelden stattgefunden.

Etwa hundert Personen haben an den Feierlichkeiten vor der französisch-schweizerischen Grenze zwischen Saint-Louis und Basel teilgenommen. Alain Girny, Präsident von Saint-Louis Agglomération und der Basler Regierungsrat Hans-Peter Wessels haben gemeinsam das letzte Gleisstück verschraubt und sich anschließend zum erfreulichen Fortschritt der Bauarbeiten geäußert. Durch die Verlängerung der Tramlinie 3 bis zum Bahnhof Saint-Louis wird den Bürgerinnen und Bürger eine bessere Mobilität und zugleich eine nachhaltige Alternative zum Auto in dieser Grenzregion mit hoher Verkehrsdichte geboten.

Die Tram wird voraussichtlich im Dezember den Betrieb auf der Neubaustrecke aufnehmen.

INTERREG fördert nur einen Teil der Verlängerung der Tramlinie, und zwar den Bau der grenzüberschreitenden Wendeschleife am Bahnhof Saint-Louis, die zu einer multimodalen Verkehrsplattform werden soll.

Das Programm beteiligt sich mit einer Fördersumme von 1.688.286,20 Euro aus dem EFRE (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) an der Finanzierung dieses Projekts, dessen Gesamtbudget 5.392.320, 40 Euro beträgt.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Link zum detaillierten Projektblatt hier.