Zusätzliche Informationen
 
 
Projekt „Film am Oberrhein“: Designwettbewerb für die Gestaltung des Projektslogos
 

Die Region Grand Est und die Partner des INTERREG-Projekts „Film am Oberrhein“ veröffentlichen einen Designwettbewerb für die Gestaltung des Projektslogos.

„Film am Oberrhein“ ist ein grenzüberschreitendes Projekt mit dem Ziel neue Kooperationen zwischen Akteuren der Film- und audiovisuellen Medienbranche auf dem Oberrheingebiet zu fördern.
Das Projekt profitiert von einer Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des INTERREG V Oberrhein Programms.
„Film am Oberrhein“ ist aus der Zusammenarbeit zwischen der Region Grand Est, der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, der Eurometropole Straßburg, dem Schweizer Verein für Film- und Medienkunst Balimage, den FilmCommissions Nordbaden und Baden-Baden/Karlsruhe, sowie 14 assoziierten Partnern der Film- und audiovisuellen Medienbranche des Oberrheingebiets entstanden.

Das Projekt will ein neues Netzwerk zwischen Akteuren der Film- und audiovisuelle Medienbranche im Oberrheingebiet aufbauen, die Branche dynamisieren, ihren Wiedererkennungswert erhöhen, neue Kooperationen anregen und Ressourcen bündeln. Der dreijährige Aktionsplan sieht zahlreiche Maßnahmen für die Fachleute der Branche, Studenten und Lehrkräfte vor, darunter Ateliers, Workshops, Educ’Tours und Fachtreffen, unter anderem mit dem Schwerpunkt Greenshooting.

Für die Gestaltung des Projektlogos möchten die Projektpartner Studenten der verschiedenen künstlerischen und grafischen Studiengänge des Oberrheingebiets (Region Grand Est, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordwestschweiz) die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten und ihr Talent zu präsentieren. Das Gewinnerlabel wird während der gesamten Projektlaufzeit auf allen Kommunikationsträgern in Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu sehen sein.
Der Gewinner erhält einen Preis und hat die Möglichkeit in Begleitung der Region Grand Est ein großes Event des Genres Animationsfilm zu besuchen.

Einsendeschluss ist der 20. März 2018.
Ausschreibung und Anmeldeformular sind in den zusätzlichen Informationen verfügbar.