Projekt „Weltenbummler – Passe-Partout“: deutsche und französische Schulklassen gemeinsam aktiv
 

Vier grenzüberschreitende Klassenbegegnungen in nur zwei Wochen: das Projekt des pädagogischen Onlinespiels „Weltenbummler – Passe-Partout“ nimmt Fahrt auf.
Innerhalb von nur wenigen Tagen lernten zwischen dem 12. und dem 19. April 2018 Klassen der Oberwald Grund- und Werkrealschule Aue aus Karlsruhe und der Ecole Robert Schumann aus Brumath im Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört den Wasserkreislauf spielerisch kennen, entdeckten Grundschüler der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule in Müllheim zusammen mit ihren neuen Freunden der Müllheimer Emile Storck Schule die Stadt Freiburg, gingen Kinder der Pestalozzigrundschule Landau und der Ecole élémentaire du moulin Schweighouse sur Moder  in der Rätselburg Fleckenstein gemeinsam auf Schnitzeljagd und standen bei den Schülerinnen und Schülern der Ernst-Reuter-Gemeinschaftsschule Karlsruhe und der Ecole élémentaire Ingwiller die Pyramide und das Schloss Karlsruhe im Zentrum der gemeinschaftlichen Aufmerksamkeit.

Doch damit nicht genug! Zurück in den Klassenräumen geht es für die Schülerinnen und Schüler nun darum, das gemeinsam Erlernte und Erlebte in neue Aufgaben oder Rätsel für den Weltenbummler (www.mein-weltenbummler.eu) umzuwandeln. In diesem Onlinespiel stehen die Aufgaben dann allen weiteren Spielern zur Verfügung und ermöglichen auch diesen, Karlsruhe, Lembach, Freiburg oder alle anderen Orte im Spiel zu entdecken. So können die Kinder spielerisch zunächst den PAMINA- und dann sogar den ganzen Oberrhein-Raum kennenlernen – virtuell und auch in der Realität.

Der Weltenbummler ist ein unter Trägerschaft des Eurodistrikt PAMINA geführtes Projekt der Schulbehörden, Eurodistrikte und Medienzentren am Oberrhein, mit dem Ziel, Kindern Lust auf die Sprache und Kultur des Nachbarn zu machen und so deren Identität mit dem gemeinsamen, grenzüberschreitenden Raum zu steigern. Das Projekt – und daher auch die Begegnungen der Schulklassen – wird im Rahmen eines Interreg V Projektes von der Europäischen Union gefördert.

Das Programm beteiligt sich mit einer Fördersumme von 208.100,02 Euro aus dem EFRE (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) an der Finanzierung dieses Projekts, dessen Gesamtbudget 347.368,04 Euro beträgt.

Link zum detaillierten Projektblatt hier.