Auftakt der Wissenschaftsoffensive
 

Am 31.01.2017 haben sich über 100 Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Rektorat der Universität Freiburg versammelt. Anlass war die feierliche Übergabe der Förderbescheide an sieben wissenschaftliche Exzellenzprojekte, die im Rahmen der Wissenschaftsoffensive 2016 eine Finanzierung erhalten. In seiner Eigenschaft als Sprecher der Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) und als Gastgeber hat der Rektor der Universität Freiburg, Herr Prof. Dr. Schiewer, die Veranstaltungsteilnehmer begrüßt. Es folgten die Ansprachen von Frau Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Freiburg, in ihrer Funktion als Vorsitzende des Begleitausschusses des Programms INTERREG V Oberrhein und Sprecherin der Säule Politik der TMO und von Herrn Jean-Luc Heimburger, Präsident der Industrie- und Handelskammer Alsace Eurométropole und Sprecher der Säule Wirtschaft der TMO.

Im Anschluss fand eine Gesprächsrunde zwischen den Vertretern der regionalen Partner statt, die die Wissenschaftsoffensive gemeinsam mit dem Programm INTERREG V Oberrhein finanzieren. Anschließend wurden die sieben ausgewählten Projekte vorgestellt. Bei den geförderten grenzüberschreitenden Vorhaben handelt es sich um angewandte Forschungsprojekte mit einer stark interdisziplinären Ausrichtung.

Im Rahmen der Wissenschaftsoffensive 2016 werden sieben Projekte mit fast 3,4 Millionen Euro aus dem  Programm INTERREG V Oberrhein, sowie durch eine gemeinsame Förderung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und der Region Grand Est in Höhe von ca. 1,7 Millionen Euro gefördert. Die Kantone Basel Stadt, Basel Landschaft und Aargau, sowie die Schweizerische Eidgenossenschaft sind an einem Projekt mit weiteren 410.000 Euro finanziell beteiligt. Die Projektpartner selbst leisten einen Eigenbeitrag in Höhe von 2,1 Millionen Euro.

Mehr zu den geförderten Projekten erfahren Sie hier: http://science.rmtmo.eu/de/wissenschaftsoffensive/wissenschaftsoffensive-2016/preistraeger/

Photo : Patrick Seeger
Photo : Patrick Seeger