Zusätzliche Informationen
 
 
Organisation

ORGANISATION

Das Programm INTERREG V Oberrhein ist ein Förderinstrument der Europäischen Union, wird aber von institutionellen Akteuren der Oberrheinregion, wie beispielsweise dem Regionalrat Grand Est, den Regierungspräsidien Freiburg im Breisgau und Karlsruhe, dem Land Rheinland-Pfalz sowie den Kantonen der Nordwestschweiz umgesetzt.

Die vollständige Liste der Partner des Programms finden Sie hier.

Grundvoraussetzung für eine gute Programmumsetzung ist die Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen, die gewährleisten, dass förderfähige Projekte ausgewählt und die Fördermittel des Programms im Einklang mit dem europäischen Rechtsrahmen verwendet werden.
Zu diesem Zweck verfügt jedes Programm über Gremien und Einrichtungen, die den Programmpartnern als Werkzeuge zur Umsetzung des Programms dienen.

In diesem Sinne haben die Partner des Programms INTERREG V Oberrhein dem Begleitausschuss, der Arbeitsgruppe, der Verwaltungsbehörde und dem Gemeinsamen Sekretariat die Aufgabe übertragen, eine erfolgreiche Umsetzung des Programms sicherzustellen.

Im Einzelnen kommen diesen vier Gremien und Einrichtungen für folgende Aufgaben zuständig:

Der Begleitausschuss ist für die Auswahl der Projekte, die Begleitung der Durchführung der Projekte und des Programms, die Evaluierung des Programms sowie die Umsetzung dessen Strategie und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Er stützt sich bei seinen Beschlüssen (insbesondere bei der Bewilligung von EU-Fördermitteln für Projekte) auf Vorschläge des Gemeinsamen Sekretariats und der Verwaltungsbehörde sowie auf die Empfehlungen, die die Arbeitsgruppe auf dieser Grundlage ausspricht.

Die Arbeitsgruppe bereitet die Beschlüsse des Begleitausschusses vor, sowohl was die Umsetzung des Programms, als auch was die Auswahl der Projekte betrifft.

Der Lenkungsausschuss setzt sich aus Vertretern der Verwaltungsebene der Programmpartner zusammen. Er wird vom Begleitausschuss zum Zwecke der Auswahl von Kleinprojekten eingesetzt und handelt unter dessen Verantwortung.

Die Verwaltungsbehörde ist unter anderem dafür zuständig, die Förderfähigkeit der Ausgaben sämtlicher Begünstigten des Programms zu prüfen.

Das gemeinsame Sekretariat begleitet die Projekte vom Einreichen des Förderantrags, bis zum Projektabschluss und stellt insbesondere die Einhaltung der Kriterien für die Projektauswahl sicher.