Kleinprojekte

Logo Microprojets-Mikroprojekte

Kleinprojekte

Die Finanzierung von Kleinprojekten im Rahmen des Programms INTERREG V Oberrhein

Angesichts der Bedeutung, die Zivilgesellschaft stärker in die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein einzubinden, ist die Fortsetzung der Finanzierung von Kleinprojekten innerhalb des Programms INTERREG V Oberrhein beschlossen worden.

Um diese Finanzierung operativ zu gestalten, wurden in den vergangenen Monaten, gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren des Programms, insbesondere mit den Eurodistrikten des Oberrheins erste Überlegungen über die Einrichtung eines verbesserten Förderinstruments Kleinprojekte angestellt. Dieses hat zum Ziel die Unterstützung von Kleinprojekten und grenzüberschreitender Arbeit vor Ort.

Das neue Förderinstrument entspricht einem dauerhaften Kleinprojekteaufruf. Dessen Rahmenelemente sollen die Anforderungen der Gemeinschaft und der Einzelstaaten, bezüglich der Förderfähigkeit erfüllen. Gleichzeitig verfolgen sie dem Ziel, für den spezifischen Fall der Kleinprojekte, angepasste Vereinfachungsvorschläge anzubieten. Es handelt sich um folgende Elemente:

  • Ein breites Interventionsfeld, welches die Einbindung der Zivilgesellschaft und die Intensivierung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit (Spezifisches Ziel 12 des Operationellen Programms) anstrebt;
  • Eine für das Förderinstrument vorgesehene Gesamtfördersumme von 1,2 Millionen Euros;
  • Der Kofinanzierungssatz beträgt 60 %;
  • Die Fördermindestsumme beträgt 3.000,00 € an EFRE-Mitteln und die Förderhöchstsumme beträgt 40.000,00 € (beziehungsweise ein Budget von 5000,00 € bis 66 666,00 €);
  • Die maximale Realisierungslaufzeit eines Kleinprojektes ist auf 1 Jahr begrenzt;
  • Eine verstärkte Anforderung hinsichtlich des Beitrags der Output-Indikatoren des Programms und der Erstellung konkreter Ergebnisse;
  • Eine territoriale Unterstützung bei der Animation, der Projekterstellung und der Begleitung von Kleinprojekten von Seitens der Eurodistrikte;
  • Einen intensiven Programmierungsrhythmus, dank der Möglichkeit 6 Gremiensitzungen pro Jahr, die für die Auswahl von Kleinprojekten erforderlich sind, organisieren zu können;
  • Ein Zuteilungsverfahren der EFRE-Mittel in zwei Etappen: Eine Bewertung angesichts der Möglichkeiten für das Gebiet im Ermessen der Eurodistrikte und eine anschließende Auswahl von Kleinprojekten, durch den Begleitausschuss des Programms INTERREG V

Die Vorgehensweise der Durchführung von Kleinprojekten

 

schéma DE

Kleinprojektaufruf

Der Kleinprojekteaufruf wurde am 1. Januar 2017 gestartet und läuft bis zum 31. Dezember 2019.

Mehr Informationen zum Kleinprojektaufruf finden Sie hier.