Zusätzliche Informationen
 
 
Schritt 4 – Seine Projektidee einreichen

Seine Projektidee einreichen

Das Einreichen eines Kurzformulars ist ein verpflichtender erster Schritt hin zu einer Förderung durch das Programm INTERREG V Oberrhein.

Wie wird das Kurzformular ausgefüllt?

Eine Anleitung, wie das Kurzformular ausgefüllt werden muss ist direkt im Dokument enthalten. Bitte beachten Sie insbesondere die allgemeine Logik, die am Anfang dieses Dokument schematisch dargestellt ist.

Wenn Sie beim Ausfüllen des Kurzformulars auf Schwierigkeiten stoßen, können Sie gerne das Gemeinsame Sekretariat kontaktieren. Dieses hilft Ihnen dann, das Dokument richtig zu verstehen und die richtigen Informationen zu liefern.

Wann und an wen muss das Kurzformular übermittelt werden?

Im Allgemeinen werden die Projekte fortlaufend ausgewählt. Daher können Sie jederzeit ein Kurzformular beim Gemeinsamen Sekretariat unter folgender Adresse einreichen: info.interreg@grandest.fr

Sie können jederzeit verschiedene (auch einsprachige) Versionen des Kurzformulars oder des Förderantrags beim Gemeinsamen Sekretariat einreichen. Um vom Gemeinsamen Sekretariat für gültig erklärt werden zu können, muss das Kurzformular jedoch zweisprachig verfasst sein.

Was passiert mit meinem Kurzformular, wenn ich es eingereicht habe?

Das Kurzformular wird vom Gemeinsamen Sekretariat geprüft.
Das Gemeinsame Sekretariat unterstützt die Projektträger bei den verschiedenen Phasen des Projekts, bei der Entwicklung der Projektidee sowie beim Förderantrag. Es gibt Ihnen seine Einschätzung, Ratschläge und praktische Hilfe bei der Projektentwicklung.

Das Gemeinsame Sekretariat prüft alle Kurzformulare.

Wenn Sie ein Kurzformular eingereicht haben

Das Gemeinsame Sekretariat lässt Ihnen, so bald wie möglich, die ersten Bemerkungen zukommen.

Die Anmerkungen des Gemeinsamen Sekretariat, können sowohl

  • die Übereinstimmung mit den Programmregeln;
  • Fragen bezüglich des Aufbaus oder des Inhalts des Projekts; als auch
  • Fragen bezüglich Ihrer Erfahrung mit der Entwicklung und der Durchführung von grenzüberschreitenden Projekten betreffen.

Wenn das Projekt ein Auswahlkriterium (siehe Programmhandbuch) oder mehrere –kriterien nicht oder nur unzureichend erfüllt, werden Sie aufgefordert, Ihre Idee, oder einen Teil davon zu überarbeiten und das Kurzformular entsprechend anzupassen.

Sollten die im Rahmen der Prüfung festgestellten Aspekte möglicherweise zur Ablehnung des Förderantrags durch den Begleitausschuss führen, werden Sie gewarnt, dass es möglicherweise nicht sinnvoll ist, den Projektvorschlag weiter auszuarbeiten.

Alle vollständigen und formal korrekt ausgefüllten Kurzformulare können der Arbeitsgruppe (und seltener dem Begleitausschuss) zur Beratung vorgelegt werden. In diesem Fall gibt das Gemeinsame Sekretariat eine positive Bewertung der Projektidee an die Programmgremien ab.

Allerdings stellt der Ausgang der Besprechung der Projektvorschläge im Stadium des Kurzformulars in keinem Fall eine Zusage von Fördermitteln oder eine Ablehnung der Projektinitiative dar.

Wenn das Gemeinsame Sekretariat schließt, dass Ihr Projektvorschlag die Projektauswahlkriterien ausreichend erfüllt erhalten Sie die Zugangsdaten für das Online-Antragsformular auf der Anwendung SYNERGIE-CTE.

Somit beginnen Sie den 5. Schritt, die Entwicklung und Einreichung eines Förderantrags.

In Folge eines vom Gemeinsamen Sekretariat oder eines der Programmpartner gemachten Vorschlags, kann das Kurzformular der Arbeitsgruppe zur Diskussion vorgelegt werden. Diese kann das Kurzformular aus eigener Initiative oder auf eine Anfrage hin einem oder mehreren Mitgliedern der Programmgremien weiterleiten. Das Kurzformular kann von der Arbeitsgruppe und dem Begleitausschuss (d.h den Programmgremien) begutachtet werden.

Zu diesem Zweck stellt das Gemeinsame Sekretariat den Programmgremien die Liste der vollständigen und formal korrekten Kurzformulare zur Verfügung.

Die Arbeitsgruppe begutachtet nicht unbedingt alle Kurzformulare, die beim Gemeinsamen Sekretariat eingereicht werden.

WENN EIN KURZFORMULAR BEGUTACHTET WIRD

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus Vertretern der Verwaltungen der Programmpartner zusammen. Sie ist dafür zuständig, die Förderwürdigkeit der Projektvorschläge aus einer technischen und fachlichen Perspektive zu beurteilen. Die Begutachtung der Arbeitsgruppe schließt sowohl den Inhalt, die Ziele und erwarteten Ergebnisse der Projektvorschläge, als auch die Zusammensetzung der Projektgruppe, die Projektfinanzierung, die vorgesehenen Ausgaben, etc. mit ein.

Die Arbeitsgruppe kann sich auf technische Gutachten und Bewertungen seiner Mitglieder stützen. Im Ergebnis der Begutachtung eines Kurzformulars kann die Arbeitsgruppe:

  • den Antragsteller zur Ausarbeitung eines vollständigen Projektantrags auffordern,
  • den Antragsteller zur Überarbeitung und Neuvorlage des Kurzformulars auffordern.

In Ausnahmefällen und auf Anfrage des Gemeinsamen Sekretariats oder der Arbeitsgruppe hin kann das Kurzformular auch dem Begleitausschuss zur Diskussion vorgelegt werden.

Der Begleitausschuss beurteilt gegebenenfalls die Förderwürdigkeit des Projektvorschlags aus politischer Sicht unter Berücksichtigung der Projektauswahlkriterien und der strategischen Ausrichtung des Programms INTERREG V Oberrhein.

FRISTEN UND SONSTIGE FORMALITÄTEN:

Wenn Sie ein Kurzformular eingereicht haben, unterrichtet das Gemeinsame Sekretariat Sie in der Regel per Email innerhalb von 4 Wochen nach Einreichen des Kurzformulars über den Ausgang seines Gutachtens.

Damit die Arbeitsgruppe das Kurzformular zur Kenntnis nehmen kann, muss dieses spätestens fünf Wochen vor der nächsten Sitzung beim Gemeinsamen Sekretariat eingehen. (Klicken Sie hier um den Sitzungsplan einsehen zu können)

Wenn Ihr Kurzformular von der Arbeitsgruppe (oder seltener vom Begleitausschuss) begutachtet wird, informiert das Gemeinsame Sekretariat Sie per Email über den Ausgang der Diskussionen, nach Möglichkeit innerhalb einer Woche nach der Sitzung.

Es gibt keine Deadline für das Einreichen eines Kurzformulars beim Gemeinsamen Sekretariat.

Bitte beachten Sie dass ausschließlich vollständige, formal korrekt ausgefüllte und den Regeln entsprechende Kurzformulare der Arbeitsgruppe vorgelegt werden können. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, das Gemeinsame Sekretariat mehrere Wochen vor oben genannten Fristen zu kontaktieren.

Das Kurzformular muss auf elektronischem Wege unter folgender Adresse:  info.interreg@grandest.fr übermittelt werden.