Spezifisches Ziel 6

Spezifisches Ziel 6: Verringerung der Umweltbelastungen im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein

Kurz gesagt…

Im Rahmen des spezifischen Ziels 6 soll die nachhaltige Entwicklung am Oberrhein durch einen reduzierten Einfluss von Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung auf die Umwelt gefördert werden.

Ausgangslage:

• Die Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung im Kooperationsraum geht insbesondere mit einem steigendem Bodenverbrauch und dem Ausstoß von Luftschadstoffen und Treibhausgasen (CO2, Staubpartikel, Stickstoffdioxid etc.) einher.
• In urbanen und wirtschaftlichen Ballungsräumen entlang der Grenze, können durch abgestimmte Vorgehensweisen der Bodenverbrauchs bedeutend verringert werden.
• Beiderseits der Grenze bestehen komplementäre Potentiale zur Reduzierung des Ausstoßes an Luftschadstoffen und Treibhausgasen durch den Ausbau der Energieeffizienz und die Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien im Wohnungswesen, in öffentlichen Einrichtungen, sowie in wirtschaftlichen Installationen und Produktionsverfahren.
• Die Nutzung komplementärer Kompetenzen und Kapazitäten, sowie die Erschließung neuer Absatzmärkte und Zielgruppen jenseits der Grenze bieten zudem beträchtliche Entwicklungspotentiale für ein ressourceneffizientes Wirtschaften, insbesondere im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden und der Green economy.

Angestrebte Entwicklungen:

• Verringerung des Bodenverbrauchs durch grenzüberschreitend rationalisierte Nutzung von Flächen, insbesondere hinsichtlich des Erhalts von Grünflächen und der Sanierung von Industriebrachen;
• Verringerung des Ausstoßes von Luftschadstoffen und Treibhausgasen durch Mobilisierung komplementärer Potentiale zur Reduktion des Energieverbrauchs und zur Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien im Wohnungswesen, in öffentlichen Einrichtungen sowie in allen Branchen der Wirtschaft am Oberrhein;
• Entwicklung ressourceneffizienter Wirtschaftszweige durch grenzüberschreitende Ausweitung des Produkt- und Dienstleistungsangebots, insbesondere im Bereich der Green Economy und der Energieeffizienz von Gebäuden;

Mit diesem spezifischen Ziel strebt das Programm an, die Flächenbeanspruchung (versiegelte Fläche in Hektar) zu reduzieren und den Anteil an erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch zu erhöhen (Ergebnisindikator des Programms).

Outputindikatoren:

Der Beitrag Ihres Projekts zum spezifischen Ziel 6 ist bestätigt, wenn er durch einen oder mehrere der folgenden Indikatoren gemessen werden kann:

• Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten;
• Zahl der Unternehmen, die nichtfinanzielle Unterstützung erhalten;
• Zahl neuer Konzepte, Instrumente und Einrichtungen, die eine Verringerung der Umweltbelastungen im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein begünstigen;
• Zahl neu eingeführter Informationsträger und Sensibilisierungsmaßnahmen.