Zusätzliche Informationen
 
 
Projektergebnisse (Projektoutputs)

Projektergebnisse (Projektoutputs)

Im Rahmen der Förderperiode 2014-2020 kommt dem konkreten Beitrag der geförderten Projekte zu den Zielsetzungen des Programms INTERREG V Oberrhein, entsprechend den Anforderungen der Europäischen Kommission, eine zunehmende Bedeutung zu.
Alle geförderten Projekte müssen sich deshalb u.a. auf die Outputindikatoren des Programms auswirken. Konkret geschieht dies in Form von Projektoutputs, also einer gewissen Anzahl tatsächlich erbrachter und bezifferbarer Beiträge, die für jedes Projekt durch die Projektpartner individuell festgelegt und im Verlauf seiner Umsetzung erreicht werden müssen.

Antragstellung: Projektoutputs aussuchen

Definition eines Projektoutputs

Ein Projektoutput definiert sich als quantifizierbare Menge konkreter, im Rahmen eines Projekts erzielter Beiträge. Die Projektoutputs werden von den Partnern des Projekts festgelegt und in  Abhängigkeit der vorgesehenen Aktivitäten einzelnen Maßnahmen des Arbeitsplans zugeordnet. Für jeden Projektoutput werden Zielwerte festgelegt. Die Projektpartner verpflichten sich gleichermaßen zur Umsetzung der inhaltlichen Zielsetzung und der Zielwerte, als auch zum Monitoring und zum Nachweis jedes Projektoutputs.

Liste der Outputs

Hier finden Sie die Liste der Programmoutputs.

 

Meldung und Nachweis der Projektoutputs

Während des gesamten Projektverlaufs muss im Rahmen von Outputberichten der Stand der Umsetzung der Projektoutputs dargestellt (erreichte Werte) und dokumentiert werden (ergänzende Informationen zu den Beiträgen, Belege). Die Outputberichte sind Gegenstand einer Prüfung durch die Verwaltungsbehörde.
Grundsätzlich sind die Projektoutputs in Übereinstimmung mit dem Arbeitsplan in der vom Begleitausschuss genehmigten Fassung sowie den dort angegebenen Zielwerten zu realisieren.

Inhalt eines Outputberichts

Die Outputberichte werden vom Projektträger erstellt und umfassen:

  • bezifferte Angaben zum Stand der Umsetzung der einzelnen Outputs,
  • ggf. Informationen zur Berechnung der dargestellten Werte,
  • Erläuterungen zum Stand der Umsetzung der Zielwerte, inklusive der Gründe und Vorkehrungen zum Ausgleich von eventuellen Verzögerungen,
  • zusätzliche Informationen zu den erfassten Beiträgen, sowie
  • alle erforderlichen Belege.

Hinweis:

Es empfiehlt sich, zu Beginn der Projektlaufzeit ein Outputmonitoring für das gesamte Projekt einzurichten. Alle Maßnahmen, die zu den Outputs beitragen, können so frühzeitig identifiziert, die tatsächlichen Beiträge zu den Outputs fortlaufend erfasst und aktualisiert und die Fortschritte bei der Umsetzung der entsprechenden Zielwerte regelmäßig überprüft werden.
Bereits im Rahmen der Vorbereitung der betreffenden Projektaktivitäten kann auf diesem Wege dafür Sorge getragen werden, dass die angestrebten Werte tatsächlich erreicht, und alle notwendigen Informationen und Belege erhoben bzw. erstellt werden können.
Darüber hinaus können Verzögerungen bei der Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen oder Defizite hinsichtlich der tatsächlichen Beiträge zu den betroffenen Outputs frühzeitig identifiziert und entsprechende Vorkehrungen zur deren Ausgleich getroffen werden.

Formale Anforderungen an die Outputberichte

Die Outputberichte sind im Rahmen der Auszahlungsanträge durch den Projektträger einzureichen. Wird ein Outputbericht nicht eingereicht oder entspricht er nicht den dargestellten Anforderungen, kann die Auszahlung der Fördermittel ausgesetzt werden.

Die Outputberichte umfassen sämtliche Beiträge zu den Projektoutputs, die im Rahmen aller im Arbeitsplan vorgesehenen Maßnahmen, während des durch den betreffenden Auszahlungs¬antrag abgedeckten Zeitraums, erreicht wurden. In Ausnahmefällen kann die Verwaltungsbehörde von jedem Projekt einen zusätzlichen Outputbericht einfordern

Für jeden Projektoutput sind in den Outputberichten zunächst die erzielten Beiträge zu beziffern. Außerdem sind allfällige Angaben zur Berechnung der entsprechenden Werte zu machen, sowie der Stand der Umsetzung der Zielwerte für jeden Projektoutput zu erläutern. Diese Erläuterung umfasst ggf. die Gründe von Verzögerungen bei der Umsetzung der Zielwerte und die Beschreibung der Vorkehrungen zu deren Ausgleich. Zuletzt sind für jeden Projektoutput die notwendigen, zusätzlichen Informationen zu den berücksichtigten Beiträgen aufzuführen.
Weitere Informationen im Programmhandbuch und Leitfaden zu den Projektoutputs.