Zusätzliche Informationen
 
 
Kommunikationspflicht

Beachtung der Kommunikationspflichten

Mit der Förderung von Projekten aus Mitteln der Europäischen Union geht die Pflicht der betroffenen Projektpartner einher, über diese Finanzierung zu informieren und zu kommunizieren.

Die Projekte verpflichten sich, bei jeder dazu geeigneten Maßnahme auf die Finanzierung ihres Projektes aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) hinzuweisen.

Allgemeine Anforderungen

Grundsätzlich ist bei allen Informations‐ und  Kommunikationsmaßnahmen sowie während der Umsetzung des Projektes auf die Finanzierung aus Programmmitteln hinzuweisen. Dazu zählen bspw. Veröffentlichungen, digitale Medien, Werbematerialien, Sitzungs‐ oder Schulungsmaterialien. Der Hinweis auf die Finanzierung aus Programmmitteln erfolgt mittels der folgenden Elemente:

  • Vorgeschrieben durch VO (EU) Nr. 1303/2013 (Siehe Beispiele in den zusätzlichen Informationen):
    (1) Logo der Europäischen Union (entsprechend der geltenden grafischen Richtlinien)
    (2) Hinweis auf den finanzierenden Fonds (EFRE – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)Modèle drapeau + FEDER / Beispiel Fahne + EFRE
  • Vorgeschrieben durch das Programm INTERREG V A Oberrhein:
    (3) Logo des Programms INTERREG V A Oberrhein
    Logo INTERREG 2
  • Optional:
    (4) Slogan des Programms INTERREG V A Oberrhein: „Der Oberrhein wächst zusammen: mit jedem Projekt“

Soweit möglich, sind alle vier Elemente der Publizität zu nutzen. Die Nichteinhaltung der Vorgaben zur Publizität kann zu finanziellen Korrekturen führen.

In den “zusätzlichen Informationen” und in der Rubrik “Dokumente” der Webseite stehen Ihnen die verschiedene Logos zum Herunterladen zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Öffentlichkeitsarbeit finden Sie im Programmhandbuch, das in den “zusätzlichen Informationen” zur Verfügung steht.

Besondere Anforderungen bei Infrastruktur‐ oder Bauvorhaben und bei Vorhaben, in deren Rahmen ein materieller Gegenstand angeschafft wird

Bei Infrastruktur‐ oder Bauvorhaben, bei denen die öffentliche Unterstützung des Vorhabens (aus Programmmitteln und öffentlichen nationalen Kofinanzierungsmitteln) insgesamt mehr als 500.000 Euro beträgt, ist während der Bauarbeiten an einer gut sichtbaren Stelle ein Schild von beträchtlicher Größe anzubringen, das die oben genannten Elemente wiedergibt.

Spätestens drei Monate nach Abschluss des Vorhabens ist an einer gut sichtbaren Stelle auf Dauer eine Tafel oder ein Schild von beträchtlicher Größe  anzubringen, die die oben genannten Elemente wiedergeben. Diese Anforderung gilt auch für Vorhaben, in deren Rahmen ein materieller Gegenstand angeschafft wird.

Stand: 30.06.2016