Zusätzliche Informationen
 
Dokumente
 
Vorbereitungskosten

Projektvorbereitungskosten

Zur Deckung der Kosten, die den Projekten in Zusammenhang mit der Projekterarbeitung entstehen, wird ein Pauschalbetrag in Höhe von 20.000,00 €[1] gewährt.

Lediglich Projekte, die vom Begleitausschuss genehmigt wurden und die die Projektvereinbarung unterzeichnet haben, können den Pauschalbetrag erhalten.

Abgelehnte Förderanträge können nicht von einem solchen Pauschalbetrag profitieren.

Der Pauschalbetrag wird einmalig pro Projekt, d.h. für die gesamte Projektpartnerschaft, gewährt. Voraussetzung ist, dass dieser im Kostenplan des Projektträgers im Antrag auf Gemeinschaftsförderung vorgesehen ist.

Ab dem ersten Auszahlungsantrag kann der Projektträger die Berücksichtigung des Pauschalbetrags bei der Förderung beantragen.

Nach Auszahlung des Pauschalbetrags ist der Projektträger für die Aufteilung zwischen den Projektpartnern zuständig.

 

N.B.: Kleinprojekte kommen nicht in den Genuss von Projektvorbereitungskosten.

 

[1] Dieser Pauschalbetrag wird dem Projekt zur Verfügung gestellt und muss zwischen den Partnern aufgeteilt werden. Die Höhe des Betrags von 20.000,00 Euro bezieht sich auf die Ausgaben. Der entsprechende EFRE-Betrag berechnet sich auf Grundlage des Kofinanzierungssates des spezifischen Ziels, dem das Projekt zugeordnet ist.

 

Stand: 30.06.2016