Finanzieller Rahmen des künftigen Programms Interreg Oberrhein 2021-2027

125 Millionen Euro an EU-Mitteln für das Programm Interreg Oberrhein 2021-2027!

 

Die Informationen zu dem Betrag an EFRE-Mitteln, der dem Programm Interreg Oberrhein im Förderzeitraum 2021-2027 zur Verfügung stehen wird, haben sich im Laufe des Frühjahrs 2021 nach und nach konkretisiert: Er wird sich auf rund 125 Millionen Euro belaufen, und damit auf 14% mehr als im Förderzeitraum 20214-2020. Die formale Entscheidung über den Betrag gibt die Europäische Kommission in den kommenden Monaten in Form einer Durchführungsverordnung bekannt.

 

Die Zahlen hinter der Zahl

 

Fördermittel für die Projekte am Oberrhein – und für eine reibungslose Programmumsetzung!
In dem Gesamtbetrag an Fördermitteln, der dem Programm für die Förderperiode 2021-2027 zur Verfügung steht, sind entsprechend den Vorgaben der EU-Verordnungen auch Mittel in Höhe von 7% des Gesamtbetrags als technische Hilfe zur Finanzierung der Verwaltungskosten des Programms enthalten. Dazu zählen z.B. die Begleitung der Antragsteller und der geförderten Projekte, die notwendigen Kontrollen und Prüfungen, Evaluierungen und die Öffentlichkeitsarbeit für das Programm. Für die eigentliche Projektförderung stehen demnach rund 116 Millionen Euro zur Verfügung.

Finanzielle Schwerpunktsetzungen im Einklang mit den strategischen Weichenstellungen
Gleichzeitig mit den Diskussionen um die Prioritäten des künftigen Programms Interreg Oberrhein 2021-2027 haben sich die Programmpartner darüber verständigt, wie viele Fördermittel für welche dieser Prioritäten zur Verfügung stehen sollen. Damit wird weiter konkretisiert, welche konkrete Wirkung das Programm in den kommenden Jahren in der Region erzielen kann und will.

Wie geht es weiter?
In einem letzten Schritt bleibt der Fördersatz aus EU-Mitteln für die verschiedenen Prioritäten des Programms festzulegen. Die Programmgremien haben die Beratungen dazu aufgenommen. Endgültige Festlegungen werden für den Sommer 2021 erwartet.