Der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau präsentiert sein Klimasparbuch

Nachhaltige Wirtschaft, saubere Energien, Energieeffizienz | 23. Oktober 2019

Der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau präsentiert sein Klimasparbuch

Auf einer Pressekonferenz am 05. September 2019 präsentierte der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau sein Klimasparbuch, eines der wichtigsten Instrumente für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rahmen des INTERREG-Projekts „Zivilgesellschaft“.

Wozu ein Klimasparbuch?

Das Klimasparbuch ist ein neues Instrument der Zusammenarbeit über die Grenze hinweg in Form einer grenzüberschreitenden und zweisprachigen Broschüre, die bewährte Praktiken für einen nachhaltigen Alltag zusammenfasst. Die Broschüre enthält zahlreiche konkrete Informationen zu Klimaschutzinitiativen und -projekten im Gebiet des Eurodistrikts Straßburg-Ortenau. Behandelt werden die unterschiedlichsten Aspekte, darunter die Bereiche Ernährung und Konsum, Mobilität, Wohnen und Bauen. Mit den konkreten Hilfestellungen sollen die Leserinnen und Leser unter anderem ermutigt werden, ökologisch nachhaltige und regionale Produkte zu verwenden.

Kontext: das Projekt „Zivilgesellschaft“

Das Projekt Zivilgesellschaft wird in den und von den vier Eurodistrikten am Oberrhein durchgeführt (Eurodistrikt Pamina, Eurodistrikt Straßburg-Ortenau und Trinationaler Eurodistrikt Basel. Für den Eurodistrikt Freiburg / Centre et Sud Alsace übernehmen die Umsetzung das Departement Haut-Rhin und der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald). Mit dem Projekt sollen die vielfältigen Akteure der Zivilgesellschaft am Oberrhein dabei unterstützt werden, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern im Grenzgebiet zu stärken. Dazu tragen auch verschiedene große und kleine Veranstaltungen wie z.B. Radtouren oder Sportforen bei, die ein breites Publikum ansprechen und das ganze Jahr über organisiert werden.

Das Projekt wird zu 60% aus Mitteln des Programms INTERREG Oberrhein gefördert. Projektbeginn war im Januar 2017, es läuft noch bis Dezember 2021.

Pressetermin

Verschiedene Vertreter aus dem Eurodistrikt Straßburg-Ortenau, darunter der Straßburger Bürgermeister Roland Ries und sein Amtskollege aus Gengenbach, Thorsten Erny, sowie verschiedene Experten, die an der Erstellung des Klimasparbuchs beteiligt waren, nutzten den Pressetermin, um den teilnehmenden Journalistinnen und Journalisten die neue Broschüre vorzustellen.

Als Ort für den Pressetermin hatten die Veranstalter eines der beteiligten Partnerunternehmen, das Café „Potager“ in Straßburg, gerwählt, das lokal und nach dem „Zero-Waste-Prinzip“ hergesttellte Backwaren und Getränke  anbietet.