Spezifisches Ziel 6

Verringerung der Umweltbelastungen im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein

Achtung: dieses spezifische Ziel ist aktuell Gegenstand eines Projektaufrufs

 

Ausgangssituation:
  • Die Entwicklung der Wirtschaft und der Stadtplanung verursacht einen erhöhten Flächenverbrauch und höhere Emissionen von Luftschadstoffen (CO2, Partikel, Stickstoffdioxid usw.)
  • Es ist möglich, den Flächenverbrauch in städtischen und wirtschaftlichen Agglomerationen entlang der Grenze durch die Entwicklung abgestimmter Ansätze deutlich zu reduzieren
  • Es gibt Möglichkeiten, die Emissionen von Luftschadstoffen zu reduzieren: durch eine verbesserte Energieeffizienz sowie durch eine erhöhte Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien in Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden, aber auch in Industrieanlagen und Fertigungsprozessen
  • Die gemeinsame Nutzung zusätzlicher Vorteile ebenso wie der Zugang zu neuen Märkten und Zielgruppen eröffnen erhebliche Entwicklungspotenziale für eine ressourceneffiziente Wirtschaft, insbesondere im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden und der Green Economy

 

Angestrebte Verbesserungen:
  • Verringerung des Bodenverbrauchs durch eine grenzüberschreitend rationalisierte Nutzung von Flächen, insbesondere hinsichtlich des Erhalts von Grünflächen und der Sanierung von Industriebrachen
  • Verringerung des Ausstoßes von Luftschadstoffen und Treibhausgasen durch die Mobilisierung komplementärer Potentiale zur Reduktion des Energieverbrauchs und zur Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien im Wohnungswesen, in öffentlichen Einrichtungen sowie in allen Branchen der Wirtschaft am Oberrhein
  • Entwicklung ressourceneffizienter Wirtschaftszweige durch eine grenzüberschreitende Ausweitung des Produkt- und Dienstleistungsangebots, insbesondere im Bereich der „Green Economy“ und der Energieeffizienz von Gebäuden

 

Das spezifische Ziel 6 hat zur Aufgabe, die nachhaltige Entwicklung am Oberrhein durch eine Verringerung der Umweltauswirkungen von Wirtschaft und Stadtplanung zu unterstützen.

Konkret bedeutet dies eine Reduzierung des Bodenverbrauchs (versiegelte Flächen in Hektar) und eine Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am Gesamtenergieverbrauch.

 

Ihr Projekt trägt dazu bei, das spezifische Ziel 6 zu erreichen, wenn Sie Folgendes ermitteln können:
  • Die Zahl der Unternehmen, die Unterstützung (in finanzieller oder nicht finanzieller Form) erhalten
  • Die Zahl neuer Konzepte, Instrumente und Einrichtungen, die eine Verringerung der Umweltbelastungen im Rahmen der Wirtschafts- und Siedlungsentwicklung am Oberrhein begünstigen
  • Die Zahl neu eingeführter Informationsträger und Sensibilisierungsmaßnahmen

INTERREG-Kontakte