Spezifisches Ziel 5

Verbesserung der Qualität der Ökosystemdienstleistungen am Oberrhein

Achtung: dieses spezifische Ziel ist aktuell Gegenstand eines Projektaufrufs

 

Ausgangssituation:
  • Böden, Oberflächengewässer und Grundwasser sowie Grasland, Feuchtgebiete und Wälder sind die Basis für zentrale Aufgaben der Ökosysteme im grenzüberschreitenden Bereich
  • Die intensive Bewirtschaftung und erhöhte Nutzung der Böden gefährden ihre natürliche Funktion als Speicher, Filter und Puffer für Wasser und den Stoffhaushalt
  • Der Erhaltungszustand der Oberflächengewässer (ökologisch) und des Grundwassers (chemisch) stellt deren Nutzbarkeit als Lebensraum und Ressource in Frage
  • Der Rückgang von Grasland, Feuchtgebieten und Wäldern beeinträchtigt deren regulative Funktion, insbesondere zur Abwehr von Schadstoffen oder Hochwasser

 

Angestrebte Verbesserungen:
  • Erhalt bzw. Verbesserung der Funktionsfähigkeit der Böden am Oberrhein
  • Verbesserung der Qualität der Oberflächengewässer und des Grundwassers am Oberrhein
  • Erhalt von Grasland, Feuchtgebieten und Wäldern am Oberrhein

 

Das spezifische Ziel 5 strebt eine qualitative Verbesserung der Funktionsweise der verschiedenen Umweltbereiche (z. B. Grundwasser) an, die für Mensch oder Natur von Bedeutung sind und die durch erhöhten Bodenverbrauch und zunehmende Verschmutzung beeinträchtigt werden.

Konkret bedeutet dies eine Erhöhung der allgemeinen Qualität des Grundwassers im Oberrheingraben und eine Erhöhung der kumulierten Gesamtfläche der Wälder und der Dauergrünflächen.

 

 

Ihr Projekt trägt dazu bei, das spezifische Ziel 5 zu erreichen, wenn Sie Folgendes ermitteln können:
  • Die Fläche der Habitate, die für Zwecke eines besseren Erhaltungszustands unterstützt werden
  • Die Zahl neuer Strategien und Instrumente zur Verbesserung des Artenschutzes und der Qualität der Ökosystemdienstleistungen

 

INTERREG-Kontakte