TRIDIAG: Neue Diagnostik-Tools in der Transplantationsmedizin

en cours

TRIDIAG: Neue Diagnostik-Tools in der Transplantationsmedizin

Forschung, Innovation, Technologietransfer

Das Projekt in Zahlen

1 249 521 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/09/2016 Bis zum 31/08/2019

Gesamtprojektkosten

2 716 542 €

förderfähige Projektkosten

2 449 042 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Weitere
Schweiz

Transplantationen sind heutzutage eine vorherrschende klinische Lösung zur Behandlung von bspw. Nierenversagen. Dabei ist die Abstoßungsreaktion des Empfängers gegen das Organ noch häufig und bleibt das Hauptproblem schlechthin in diesem Bereich. Ziel des Projektes TRIDIAG war, Diagnostik-Tools technologisch und klinisch zu überprüfen, die es ermöglichen, das Risiko von Komplikationen zu messen und damit die Belastung durch diese sehr ernsten Erkrankungen bei Menschen zu lindern.

Projektpartner

Université de Strasbourg - UMR_S 1109   Projektträger

689 993 €

Hôpital universitaire de Freiburg

150 000 €

Universitätsspital Basel

87 000 €

Hôpital universitaire de Heidelberg

231 397 €

Universität Mainz

178 131 €

Confédération Suisse

53 500 €

Kanton Basel-Landschaft

27 600 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen