Ausbau der Kooperation im Tourismussektor PAMINA

Abgeschlossen

Ausbau der Kooperation im Tourismussektor PAMINA

Tourismus, Kulturerbe, Kultur, Sport

Das Projekt in Zahlen

Projektlaufzeit

Vom 01/01/1996 Bis zum 01/01/2001

Gesamtprojektkosten

190 000 €

förderfähige Projektkosten

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Rheinland-Pfalz

Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.Ziel des Projektes war die Förderung des grenzüberschreitenden Fremdenverkehrs im PAMINA-Raum. Als wichtige Maßnahme hierfür wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die über Tourismus-Angebote über den PAMINA-Raum informiert.
Eine Fachkraft wurde vollzeitig eingestellt. Die Räumlichkeiten (Büro, Besprechungsraum, Empfangsraum) wurden eingerichtet. Durch die Verfügbarkeit einer Expertin konnte die Zusammenarbeit innerhalb der Trägerorganisation, der rund 6o Mitglieder des PAMINA-Raums, in der Regel Fremdenverkehrsgemeinden, erheblich intensiviert werden. U.a. wird ein regelmäßiger Infobriefe herausgegeben, mit aktuellen touristischen Neuigkeiten aus dem PAMINA-Raum. Durch die zentrale Anlaufstelle konnten Touristen erstmals systematisch über das Gesamtangebot im PAMINA-Raum informiert werden. Auch für die Vereinsmitglieder konnte durch die Maßnahme die Kooperation entscheidend verstetigt und intensiviert werden. Die Vorbereitung und Durchführung grenzübergreifender Veranstaltungen, wie z.B. der jährlich stattfindenden dreitägigen „Tour de PAMINA“ konnte erst durch das Projekt realisiert werden.

Projektpartner

Touristikgemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz a.V. (Vis-à-Vis), e.V.   Projektträger
Département du Bas-Rhin

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen