Das humanistische Erbe am Oberrhein

Abgeschlossen

Das humanistische Erbe am Oberrhein

Forschung, Innovation, Technologietransfer

Das Projekt in Zahlen

364 802 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2011 Bis zum 30/06/2014

Gesamtprojektkosten

729 605 €

förderfähige Projektkosten

729 605 €

Teilnehmende Regionen

Baden-Württemberg
Elsass

Stärkung des gesellschaftlichen Bewusstseins für das humanistische Erbe am Oberrhein  – Erforschung der humanitischen Ausgaben alter griechischer und lateinischer Autoren des 15. und 16. Jahrhunderts in Form einer Bibliothekenkooperation der Städte Basel, Colmar, Freiburg im Breisgau, Haguenau, Karlsruhe, Mulhouse, Sélestat und Straßburg.

Eine umfassende Studie der humanistischen Arbeiten am Oberrhein stand im Mittelpunkt des Projekts. So sollte es möglich werden, die in den Bibliotheken der Oberrheinregion unentdeckt schlummernden humanistischen Schätze besser zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Am Beginn der Projektdurchführung stand die Inventarisierung der nicht bearbeiteten humanistischen Sammlungen. Eine Datenbank wurde erstellt, um die über 5.000 Werke der am Oberrhein entstandenen humanistischen Ausgaben griechischer und römischer Klassiker der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch wurde parallel dazu eine Homepage erstellt, welche einen Überblick über das Thema gab und über aktuelle Tätigkeiten sowie Veranstaltungen informierte.

Eine Wanderausstellung, welche in den wichtigsten Bibliothek der Region Station machte, ermöglichte Einblicke in die Exponate des Humanismus am Oberrhein.

Die zahlreichen Veranstaltungen, sowie die Online-Angebote konnten dazu beitragen, die Öffentlichkeit für das kulturelle Erbe und für den Reichtum der am Oberrhein entstandenen Werke zu sensibilisieren.

Projektpartner

UHA - Université de Haute Alsace   Projektträger

124 318 €

Universität Albert-Ludwig Freiburg

64 996 €

Université de Strasbourg

175 489 €

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen