Die Brüderlichkeit: Eine grenzüberschreitende Begegnung zwischen Kunst und Erinnerungskultur

Abgeschlossen

Die Brüderlichkeit: Eine grenzüberschreitende Begegnung zwischen Kunst und Erinnerungskultur

Tourismus, Kulturerbe, Kultur, Sport

Das Projekt in Zahlen

23 918.40 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 20/11/2017 Bis zum 31/10/2018

Gesamtprojektkosten

39 864.00 €

förderfähige Projektkosten

39 864.00 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg

Ziel des Kleinprojekts „Brüderlichkeit“ war, zum Nachdenken anzuregen und die Bürgerinnen und Bürger auf beiden Seiten des Rheins um eine fortschrittliche, humanistische Idee zusammenzubringen: Ein bürgerschaftliches und in Solidarität vereintes Europa.
Ohne gemeinsame Erinnerung kann die deutsch-französische Verständigung in unserer Grenzregion nicht gelingen. Aufgrund ihrer universellen Wirkkraft und ihrer Fähigkeit einen Zugang zu aufgeladen Themen zu schaffen, eignet sich insbesondere Kunst dazu, den Austausch und Begegnungen anzuregen. Kunst ist eine ideale Möglichkeit die Bürgerinnen und Bürger dazu zu ermutigen, sich mit dem Thema des Projekts auseinanderzusetzen. Die Zusammenarbeit der Künstlerinnen und Künstler, sowie die gemeinsam organisierten Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sollten dazu beitragen, sich im grenzüberschreitenden Kontext und im Rahmen einer Ausstellung mit Besucherinnen und Besuchern über das Thema „Brüderlichkeit“ auszutauschen. Mit den gigantischen Kunstwerken wurde eine gemeinsame Geschichte neu geschrieben, um daraus letztendlich etwas Neues und Positives für die Zukunft zu schaffen.

Erfahrungsbericht

Projektpartner

Quinz'art   Projektträger
Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler

7 972.80 €

Centre Européen du Résistant Déporté

7 972.80 €

KZ-Gedenkstätte Vulkan, Haslach im Kinzigtal

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen