Die Dreiländersammlung

genehmigt

Die Dreiländersammlung

Tourismus, Kulturerbe, Kultur, Sport

Das Projekt in Zahlen

1 983 116 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/03/2020 Bis zum 28/02/2023

Gesamtprojektkosten

4 049 683.15 €

förderfähige Projektkosten

3 966 232 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Schweiz

Die Dreiländersammlung – ein neues Sammlungsdepot zur grenzüberschreitenden Nutzung für Tourismus, Bildung und Forschung

Die Sammlung des Dreiländermuseums Lörrach umfasst 50 000 Ausstellungsstücke, die dazu beitragen, die Geschichte und das kulturelle Erbe des Oberrheins zu veranschaulichen. Allerdings können nur 3 % dieser Ausstellungsstücke dauerhaft ausgestellt werden, während die restlichen in einem Lager schlummern. Die Stadt Lörrach plant daher den Neubau eines nachhaltigen dauerhaften Depots, das auch für Dritte zugänglich sein soll, um die Ausstellungsstücke besser zu erhalten und sie für Außenstehende zugänglich zu machen. Zu den geplanten Maßnahmen zählen die Einrichtung einer kostenlosen Beratung für Museen am Oberrhein, die Schaffung aktualisierter und frei zugängliche Datenbanken sowie einer App, mit der die Geschichte rund um die Ausstellungsstücke spielerisch erkundet werden kann.

Projektpartner

Stadt Lörrach   Projektträger

1 747 859 €

Badisches Landesmuseum

68 500 €

Historisches Museum der Pfalz

56 344 €

Réseau Canopé – Direction territoriale Grand Est

20 578 €

Comité du Monument national du Hartmannswillerkopf

75 000 €

UHA - Faculté des Sciences Economiques Sociales et Juridiques

14 835 €

Historisches Museum Basel

33 380.46 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen