In der Umsetzung

Neue Bahnverbindung zum EuroAirport: Studien vor Projektbeginn

Mobilität, Verkehr

Das Projekt in Zahlen

1 500 000 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2020 Bis zum 30/06/2023

Gesamtprojektkosten

4 479 157.35 €

förderfähige Projektkosten

3 000 000 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Schweiz

Im Rahmen der Vorarbeiten für die Bahnverbindung des EuroAirports Basel-Mulhouse-Freiburg, der bis 2028 in Betrieb genommen werden soll, müssen mehrere detaillierte Studien vor Projektbeginn durchgeführt werden. Das Programm INTERREG Oberrhein gewährt SNCF Réseau und ihren Partnern eine Förderung aus EU-Mitteln in Höhe von 1,5 Mio. Euro zur Durchführung dieser Studien im Rahmen des Projekts „Vorbereitende Studien zur Untersuchung des öffentlichen Nutzens des Betriebs der Bahnverbindung zum EuroAirport“. Die Schaffung dieser Bahnverbindung ist insbesondere angesichts des vorhergesagten Anstiegs des Passagieraufkommens sehr wichtig: Derzeit ist die Anfahrt zum Flughafen mit dem Pkw über die französische A35 deutlicher schneller als mit dem vorhandenen Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln – ein Anreiz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EAP und die Passagiere, das Auto zu benutzen. Langfristig wird das Projekt nicht nur dazu beitragen, den Straßenverkehr durch entsprechende Alternativangebote zu reduzieren.

Projektpartner

SNCF Réseau - Direction territoriale Grand Est   Projektträger
EuroAirport Aéroport Bâle-Mulhouse (F)

600 000 €

Région Grand Est

270 000 €

Département du Haut-Rhin

270 000 €

Mulhouse Alsace Agglomération

90 000 €

Direction Régionale de l’Environnement, de l’Aménagement et du Logement

270 000 €

EuroAirport Aéroport Bâle-Mulhouse (CH)

600 000 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen