Rhin Tech Entreprise

Abgeschlossen

Rhin Tech Entreprise

Wirtschaftsentwicklung

Das Projekt in Zahlen

400 241.47 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2002 Bis zum 01/01/2005

Gesamtprojektkosten

1 920 000 €

förderfähige Projektkosten

800 482.94 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Schweiz

Dieses Projekt hatte zum Ziel, KMU im Technik-Bereich am Oberrhein Dienstleistungen bezüglich grenzüberschreitender Zusammenarbeit zum Technologietransfer zwischen Unternehmen anzubieten.
Auf der Grundlage der Ergebnisse des Projekts „Deutsch-französische Innovationsagentur“, das im Rahmen von INTERREG II durchgeführt wurde, sollte das Projekt außerdem:
– Geographisch auf die Nordwestschweiz und den PAMINA-Raum ausgeweitet werden,
– Neue Projekte im Bereich der NKIT und der Mechanik ins Leben rufen, der in der Region stark repräsentiert ist, aber in dem bisher noch wenig zusammen gearbeitet wird,
Das Projekt hat es ermöglicht, Marketing- und Informationsaktivitäten durchzuführen, die auf Zielgruppen im Bereich Forschung, Unternehmen und Innovation ausgerichtet waren.
Im Rahmen des Informations- und Beratungsauftrags wurden mehr als 100 Beratungen im Bereich Forschung& Entwicklung und Handelspartnerschaften durchgeführt.
Im selben Bereich wurden Bedarfsanalysen (technologische Audits) durchgeführt, die die Weiterbildung im grenzüberschreitenden Handel gefördert haben und die Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung ins Leben gerufen haben. Die Profile der betroffenen Unternehmen wurden auf der Webseite www.rhin-tech.net (existiert nicht mehr) veröffentlicht.
Im Rahmen von 5 Kooperationsbörsen haben ganze 600 individuelle Kooperationstreffen stattgefunden und 17 Unternehmen haben eine Förderung der Rhin Tech Partner erhalten, um ihre Projekte umzusetzen.Dieses Projekt hatte zum Ziel, KMU im Technik-Bereich am Oberrhein Dienstleistungen bezüglich grenzüberschreitender Zusammenarbeit zum Technologietransfer zwischen Unternehmen anzubieten.
Auf der Grundlage der Ergebnisse des Projekts „Deutsch-französische Innovationsagentur“, das im Rahmen von INTERREG II durchgeführt wurde, sollte das Projekt außerdem:
– Geographisch auf die Nordwestschweiz und den PAMINA-Raum ausgeweitet werden,
– Neue Projekte im Bereich der NKIT und der Mechanik ins Leben rufen, der in der Region stark repräsentiert ist, aber in dem bisher noch wenig zusammen gearbeitet wird,
Das Projekt hat es ermöglicht, Marketing- und Informationsaktivitäten durchzuführen, die auf Zielgruppen im Bereich Forschung, Unternehmen und Innovation ausgerichtet waren.
Im Rahmen des Informations- und Beratungsauftrags wurden mehr als 100 Beratungen im Bereich Forschung& Entwicklung und Handelspartnerschaften durchgeführt.
Im selben Bereich wurden Bedarfsanalysen (technologische Audits) durchgeführt, die die Weiterbildung im grenzüberschreitenden Handel gefördert haben und die Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung ins Leben gerufen haben. Die Profile der betroffenen Unternehmen wurden auf der Webseite www.rhin-tech.net (existiert nicht mehr) veröffentlicht.
Im Rahmen von 5 Kooperationsbörsen haben ganze 600 individuelle Kooperationstreffen stattgefunden und 17 Unternehmen haben eine Förderung der Rhin Tech Partner erhalten, um ihre Projekte umzusetzen.Dieses Projekt hatte zum Ziel, KMU im Technik-Bereich am Oberrhein Dienstleistungen bezüglich grenzüberschreitender Zusammenarbeit zum Technologietransfer zwischen Unternehmen anzubieten.
Auf der Grundlage der Ergebnisse des Projekts „Deutsch-französische Innovationsagentur“, das im Rahmen von INTERREG II durchgeführt wurde, sollte das Projekt außerdem:
– Geographisch auf die Nordwestschweiz und den PAMINA-Raum ausgeweitet werden,
– Neue Projekte im Bereich der NKIT und der Mechanik ins Leben rufen, der in der Region stark repräsentiert ist, aber in dem bisher noch wenig zusammen gearbeitet wird,
Das Projekt hat es ermöglicht, Marketing- und Informationsaktivitäten durchzuführen, die auf Zielgruppen im Bereich Forschung, Unternehmen und Innovation ausgerichtet waren.
Im Rahmen des Informations- und Beratungsauftrags wurden mehr als 100 Beratungen im Bereich Forschung& Entwicklung und Handelspartnerschaften durchgeführt.
Im selben Bereich wurden Bedarfsanalysen (technologische Audits) durchgeführt, die die Weiterbildung im grenzüberschreitenden Handel gefördert haben und die Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung ins Leben gerufen haben. Die Profile der betroffenen Unternehmen wurden auf der Webseite www.rhin-tech.net (existiert nicht mehr) veröffentlicht.
Im Rahmen von 5 Kooperationsbörsen haben ganze 600 individuelle Kooperationstreffen stattgefunden und 17 Unternehmen haben eine Förderung der Rhin Tech Partner erhalten, um ihre Projekte umzusetzen.Dieses Projekt hatte zum Ziel, KMU im Technik-Bereich am Oberrhein Dienstleistungen bezüglich grenzüberschreitender Zusammenarbeit zum Technologietransfer zwischen Unternehmen anzubieten.
Auf der Grundlage der Ergebnisse des Projekts „Deutsch-französische Innovationsagentur“, das im Rahmen von INTERREG II durchgeführt wurde, sollte das Projekt außerdem:
– Geographisch auf die Nordwestschweiz und den PAMINA-Raum ausgeweitet werden,
– Neue Projekte im Bereich der NKIT und der Mechanik ins Leben rufen, der in der Region stark repräsentiert ist, aber in dem bisher noch wenig zusammen gearbeitet wird,
Das Projekt hat es ermöglicht, Marketing- und Informationsaktivitäten durchzuführen, die auf Zielgruppen im Bereich Forschung, Unternehmen und Innovation ausgerichtet waren.
Im Rahmen des Informations- und Beratungsauftrags wurden mehr als 100 Beratungen im Bereich Forschung& Entwicklung und Handelspartnerschaften durchgeführt.
Im selben Bereich wurden Bedarfsanalysen (technologische Audits) durchgeführt, die die Weiterbildung im grenzüberschreitenden Handel gefördert haben und die Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung ins Leben gerufen haben. Die Profile der betroffenen Unternehmen wurden auf der Webseite www.rhin-tech.net (existiert nicht mehr) veröffentlicht.
Im Rahmen von 5 Kooperationsbörsen haben ganze 600 individuelle Kooperationstreffen stattgefunden und 17 Unternehmen haben eine Förderung der Rhin Tech Partner erhalten, um ihre Projekte umzusetzen.

Projektpartner

SEZ - Steinbeis-Europa-Zentrum   Projektträger
WVIB - Wirtschaftverband Industrieller Unternehmen Baden e.V.
IHK Zentrum für Technologie- und Innovationsberatung Südpfalz (ZETIS)
Industrie und Handeskammer (IHK) Pfalz
Comité Richelieu
CCIRA - Chambre de Commerce et d'Industrie de la Région Alsace
ANVAR Alsace - Agence Nationale de Valorisation de la Recherche

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen