Smart Factory: Bildung eines deutsch-französischen Kompetenz- und Lernnetzwerkes 4.0

In der Umsetzung

Smart Factory: Bildung eines deutsch-französischen Kompetenz- und Lernnetzwerkes 4.0

Aus- und Weiterbildung, Zweisprachigkeit

Das Projekt in Zahlen

1 005 000 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/10/2019 Bis zum 30/09/2022

Gesamtprojektkosten

2 010 000 €

förderfähige Projektkosten

2 010 000 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Rheinland-Pfalz

INTERREG-Kontakte

Ziel des Projekts ist die Entwicklung von grenzüberschreitenden Aus- und Fortbildungsmodulen mit der Hilfe einer „Lernfabrik“ und somit die Entwicklung der Beschäftigungsfähigkeit im Bereich Industrie 4.0.
Es wird im Gebiet des Eurodistrikts PAMINA durchgeführt, das ein vorwiegend ländlich geprägtes Gebiet und deswegen sehr stark von der Digitalisierung der Arbeit betroffen ist.
Im Rahmen des Projekts werden folgende Massnahmen durchgeführt:
– Erwerb der Lernfabrik;
– gemeinsame Entwicklung von Ausbildungsmodulen für die Lernende der 3 Partnerschulen, ihre Umsetzung, Evaluierung und ggf. Anpassung während 2 Schuljahren;
– gemeinsame Entwicklung von Fortbildungsmodulen für die Lehrende der Partnergebiete (Rheinland-Pfalz, Région Grand Est), ihre Umsetzung, Bewertung und ggf. Anpassung.
Am Ende des Projekts verfügt das Oberrheingebiet über ein zweisprachiges, grenzüberschreitendes innovatives Bildungsnetzwerk im Bereich der digitalisierten Lagerung und Fertigung.

Projektpartner

Landkreis Germersheim   Projektträger

906 675 €

Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz

65 330 €

Groupement d'Intérêt Public Formation Continue et Insertion Professionnelle - Alsace

32 995 €

Berufsbildende Schule Germersheim/Wörth
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz
Région Grand Est
Lycée Henrich Nessel, Haguenau

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen