Technische und wirtschaftliche Machbarkeitsstudie: Gestaltung des Rheinquerung zwischen Gerstheim / Schwanau und Rhinau / Kappel

Abgeschlossen

Technische und wirtschaftliche Machbarkeitsstudie: Gestaltung des Rheinquerung zwischen Gerstheim / Schwanau und Rhinau / Kappel

Mobilität, Verkehr

Das Projekt in Zahlen

50 000 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2008 Bis zum 01/01/2010

Gesamtprojektkosten

100 000 €

förderfähige Projektkosten

100 000 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg

Das Departement Bas-Rhin, in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Verbund für grenzüberschreitende Zusammenarbeit (GLCT) „Vis-à-vis“, das sich zunächst grundsätzlich für die Verbesserung der Verbindung zwischen dem Kommunalverband Piémont des Vosges und der Region Lahr interessierte, beabsichtigte, weitere Überlegungen anzustellen und in diesem Zusammenhang eine technische und finanzielle Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer Rheinüberquerung zwischen Gerstheim / Schwanau und Rheinau / Kappel durchführen. Das Resultat der Studie ergab jedoch, dass keins der fünf vorgestellten Szenerien durchführbar war, da sie sich als unvereinbar mit dem Umweltschutz der durchquerten Sektoren und als nicht ausreichend gemeinnützlich erwiesen.

Projektpartner

Département du Bas-Rhin   Projektträger
GLCT Vis-à-Vis
Gemeinde Lahr
Région Alsace

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen