PERSONALIS: Personalisierte Medizinplattform

In der Umsetzung

PERSONALIS: Personalisierte Medizinplattform

Forschung, Innovation, Technologietransfer

Das Projekt in Zahlen

500 000 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/09/2019 Bis zum 31/08/2022

Gesamtprojektkosten

1 494 635 €

förderfähige Projektkosten

1 000 000 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Weitere
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Schweiz

PERSONALIS: Personalisierte Medizinplattform für Patienten mit Autoimmunkrankheiten

Der Ziel von PERSONALIS ist eine gemeinsame und geteilte Deutsch-Französisch-Schweizerische Anwendung zu entwickeln, um die Diagnose, die Prognose und die Behandlung von Patienten mit Autoimmunerkrankungen zu optimieren.
Das Projekt wird vorhandene Datenbanken bereichern und eine Informatikplattform erstellen, um Patienten anhand verschiedener Datentypen (zelluläre Phänotypisierung, Genomik, Transkriptomik, Proteomik und ultraempfindliche Zytokinassays) zu klassifizieren.
Das Endziel dieser Anwendung ist die Personalisierung der globalen Behandlung von Autoimmunkrankheiten, indem Ärzte dabei unterstützt werden, ihre Diagnose zu verbessern und geeignete zielgerichtete Behandlungen (Immuntherapien) auszuwählen.
Die Datenbanken, die diese Anwendung unterstützen, werden während des Projekts und darüber hinaus angereichert. Das Projekt wird auch neue therapeutische Wege entdecken können.

Projektpartner

Université de Strasbourg   Projektträger

138 158.75 €

Universitätsklinikum Freiburg

96 174.75 €

Eucor – Le Campus européen GECT
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

121 875 €

Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz

18 750.01 €

SATT Conectus Alsace
Région Grand Est

109 374.99 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen