In der Umsetzung

Atmo-VISION: Strategien für eine bessere Luft am Oberrhein

Naturerbe, Biodiversität, Bekämpfung von Umweltverschmutzung

Das Projekt in Zahlen

744 617.28 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2018 Bis zum 31/12/2020

Gesamtprojektkosten

1 488 885.05 €

förderfähige Projektkosten

1 241 028.80 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Schweiz

Hauptziel von Atmo-VISION ist die Bereitstellung von neuen geeigneten Instrumenten für die Verwaltungen und Institutionen (u. a. auch Gebietskörperschaften, Schulen), um die Emissionen von Luftschadstoffen und Treibhausgasen zu verringern und somit die Luftqualität zu verbessern.

Das Projekt wird sich auf folgende Schwerpunkte konzentrieren:

• Erhebung von Energiedaten (Erzeugung und Verbrauch) und Luftschadstoff- sowie Treibhausgas-Emissionen für das Oberrheingebiet. Ergänzend ist eine grenzüberschreitende repräsentative Umfrage bezüglich der Nutzung von Holzfeuerungen geplant.

• Bestimmung der geographischen Herkunft (lokal, städtisch, regional, national, kontinental) der Schadstoffe und Bewertung der sektoriellen Quellen (Verkehr, Haushalte, Dienstleistung, Industrie, Landwirtschaft…) der Luftbelastung.

• Schulungen für die Benutzung dieser Daten und Entscheidungshilfen werden für die Verwaltungen und Institutionen stattfinden.

• Modellierung der Auswirkung geeigneter Maßnahmen. Die Maßnahmen werden im Vorfeld aus den bereits geplanten Maßnahmen sowie in Kontakt mit Verwaltungen und Institutionen erarbeitet. Insbesondere sollen hier auch Konzepte des Ausbaus der erneuerbaren Energien im Oberrheingebiet Berücksichtigung finden.

• Einführung einer Charta zum Schutz der Atmosphäre am Oberrhein. Gemeinsame Erarbeitung von Zielen zur Verringerung des Energieverbrauchs, zum Einsatz erneuerbarer Energien und zur Verringerung der Emissionen der Einrichtungen.

• Aufbau eines Netzwerkes zwischen den verschiedenen Akteuren (Gebietskörperschaften, Unternehmen), um voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen mit dem Ziel noch wirksamer Aktionen umzusetzen.

Projektpartner

ATMO Grand Est   Projektträger

118 114.16 €

Eurométropole de Strasbourg

110 000 €

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)

99 421.86 €

Lufthygieneamt beider Basel

99 142.50 €

Région Grand Est

70 000 €

ADEME Grand Est

50 000 €

Kanton Basel-Stadt (NRP/ETZ)

49 572.73 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen