Abgeschlossen

Der Hartmannsweilerkopf: Eine außergewöhnliche europäische und deutsch-französische Begegnungsstätte

Tourismus, Kulturerbe, Kultur, Sport

Das Projekt in Zahlen

956 677 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 13/09/2010 Bis zum 31/12/2012

Gesamtprojektkosten

1 913 354 €

förderfähige Projektkosten

1 913 354 €

Teilnehmende Regionen

Baden-Württemberg
Elsass

Die erste grundlegende Restaurierung der deutsch-französischen Begegnungsstätte „Hartmannsweilerkopf“ – Ermöglichung eines erleichterten Zugangs zum Denkmal für die Besucher sowie das Verstärken des touristischen historischen Interesses an diesen Ort

Der pyramidenförmige Felsvorsprung im Vogesenmassiv – als Hartmannswillerkopf bezeichnet – trägt ein Nationaldenkmal, welches an die dort ausgetragenen Schlachten während des ersten Weltkriegs erinnern soll. Dieser deutsch-französischer symbolträchtige Ort hat in der Geschichte eine große Rolle gespielt und sollte im Rahmen des Projekts, zum Anlass der Gedenkfeiern zum Ersten Weltkrieg 1914/1918, das erste mal seit der Errichtung restauriert und umgestaltet werden.

Die Restaurierungsmaßnahmen konzentrierten sich insbesondere auf die Oberfläche des Denkmals sowie die Krypta. Die Gedenkstätte wurde wieder in ihre ursprüngliche Form hergestellt und so gestaltet, dass sie leicht und sicher zugänglich für die Besucher erreicht werden kann. Die Schaffung eines beschilderten Lehrpfades, welcher die Besucher von der Gedenkstätte bis zum Höhenrücken führt, sollte dazu beitragen, das touristische bzw. historische Interesse an diesen Ort zu verstärken. Im Frühjahr 2013 wurden die Restaurierungsarbeiten fertiggestellt.

Die kulturelle und historische Bedeutsamkeit des Hartmannsweilerkopf-Denkmals ist auch daran zu erkennen, dass nach Fertigstellung der Sanierungsarbeiten im Anschluss daran weitere Umbau- und Sanierungsmaßnahmen vorgenommen wurden.

2014 wurde die erste gemeinsame französisch-deutsche Gedenkstätte nach den Restaurierungsarbeiten eingeweiht – François Hollande und Joachim Gauck erklärten den Ort als eine Stätte der deutsch-französsichen Versöhnung, welcher an das Schicksal der Soldaten in den Schützengräben während des ersten Weltkrieges erinnern sollte.

Projektpartner

Comité du Monument National du Hartmannswillerkopf   Projektträger

95 667 €

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Landesverband Baden-Württemberg

325 000 €

Région Alsace

268 005 €

Département du Haut-Rhin

268 005 €

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen