Abgeschlossen

ERMES-Rhein: Entwicklung der Ressource Monitoring des Eintrags von Spurenstoffen in das Grundwasser

Naturerbe, Biodiversität, Bekämpfung von Umweltverschmutzung

Das Projekt in Zahlen

1 054 827 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2016 Bis zum 31/12/2018

Gesamtprojektkosten

2 277 655 €

förderfähige Projektkosten

2 109 655 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Weitere
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz
Schweiz

Nach Analyse der Entwicklung der Schadstoffen und Austausch von Wissen über neuartige Schadstoffe im Grundwasser im Oberrheingraben bestand das Hauptziel des Projekts darin, schriftliche Empfehlungen für die Umsetzung von politischen Strategien zum Schutz und zur Wiederherstellung der Qualität der Ressource auszusprechen. Diese Entscheidungshilfen wurden den zuständigen Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt.

Projektpartner

Association pour la Protection de la Nappe Phréatique de la Plaine d’Alsace (APRONA)   Projektträger

61 995.50 €

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)

214 819 €

Hessisches Landesamt für Naturschutz Umwelt and Geologie (HLNUG)

91 844 €

Amt für Umweltschutz und Energie (AUE) - Kanton Basel-Landschaft

50 500 €

Amt für Umweltschutz und Energie (AUE) - Kanton Basel-Stadt

65 000 €

Région Grand Est

297 284 €

Agence de l'eau Rhin-Meuse

378 885 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen