Abgeschlossen

Rams’Artenschutz: Erhaltung bedrohter Zielarten und ihrer Habitate im Ramsargebiet „Oberrhein“

Naturerbe, Biodiversität, Bekämpfung von Umweltverschmutzung

Das Projekt in Zahlen

402 123.58 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2016 Bis zum 31/12/2018

Gesamtprojektkosten

804 247.16 €

förderfähige Projektkosten

804 247.16 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg
Rheinland-Pfalz

Dieses Projekt zielte darauf ab, das Fehlen einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Artenschutz im Ramsar-Gebiet „Oberrhein“ abzuhelfen. Dadurch entsteht heutzutage nämlich ein Verlust an Informationen, an Wissen und an Knowhow und dies bedingt nicht nur eine Qualitätsverminderung des wissenschaftlichen und praktischen Outputs, sondern für jedes Land auch Mehrausgaben in Bezug auf Finanzen und Strukturen. Konkret beschäftigte sich dieses Projekt mit der Verbesserung der naturwissenschaftlichen Kenntnisse über eine bestimmte Anzahl von Zielarten, alles Wirbeltiere welche im Oberrheingebiet vorkommen, mit dem Vergleich und der Anpassung von bestehenden Studien- und Monitoringprotokollen und schlussendlich mit dem Vergleich und dem Angleichen von Schutzmassnahmen, um so Schutzprogramme im Projektgebiet zu entwickeln und dort den grenzüberschreitenden Austausch von Naturforscherinnen und -forschern zu verbessern.

Projektpartner

Ligue pour la Protection des Oiseaux Alsace   Projektträger

21 000 €

Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz im NABU Baden-Württemberg

2 084.92 €

NABU Südbaden

6 000 €

Regierungspräsidium Freiburg

150 000 €

Regierungspräsidium Karlsruhe

45 000 €

Direction Régionale de l'Environnement, de l'Aménagement et du Logement (DREAL) Alsace

34 212.42 €

Région Grand Est

34 211 €

mehr

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen