SEEK (Straßburg Epileptologie Eurodistrikt Kork) Grenzüberschreitende Plattform für klinische Epileptologie

Abgeschlossen

SEEK (Straßburg Epileptologie Eurodistrikt Kork) Grenzüberschreitende Plattform für klinische Epileptologie

Öffentliche Dienste, Zusammenarbeit der Verwaltungen

Das Projekt in Zahlen

1 107 417.59 € kofinanziert
Projektlaufzeit

Vom 01/01/2009 Bis zum 01/01/2013

Gesamtprojektkosten

2 214 835.19 €

förderfähige Projektkosten

2 214 835.19 €

Teilnehmenende Regionen

Elsass
Baden-Württemberg

Das Projekt SEEK, angesiedelt im Eurodistrikt Straßburg-Ortenau, hatte zum Ziel, die erste grenzüberschreitende Plattform auf dem Gebiet der klinischen Epileptologie zu schaffen und somit ein grenzüberschreitendes medizinisch-ökonomisches Modell zu werden, das allen Bürgern am Oberrhein zur Verfügung stehen soll und möglicherweise als Center of Excellence europäische Beachtung findet.
Die Zusammenarbeit zwischen den Hôpitaux Universitaires de Strasbourg (HUS) und dem l’Epilepsiezentrum Kork zielte auf die Etablierung eines neuartigen grenzüberschreitenden Modells von binationalen Epilepsiezentren ab.
Hierzu haben die Partner medizinisches Pflegepersonal geschult, Forschungsarbeiten durchgeführt und monatliche Treffen zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Teams eingeführt. Dank dem Projekt SEEK konnten die technischen Gerätschaften gegenseitig genutzt werden: Die HUS schaffte einen 2. SEEG- Ableitsplatz an und die französischen und deutschen Patienten wurden grenzüberschreitendend behandelt durch ein in beiden Kliniken arbeitendes Team. Eine erste europäische Vereinbarung zur grenzüberschreitenden Krankenhausbehandlung wurde ebenfalls unterzeichnet worden.Das Projekt SEEK, angesiedelt im Eurodistrikt Straßburg-Ortenau, hatte zum Ziel, die erste grenzüberschreitende Plattform auf dem Gebiet der klinischen Epileptologie zu schaffen und somit ein grenzüberschreitendes medizinisch-ökonomisches Modell zu werden, das allen Bürgern am Oberrhein zur Verfügung stehen soll und möglicherweise als Center of Excellence europäische Beachtung findet.
Die Zusammenarbeit zwischen den Hôpitaux Universitaires de Strasbourg (HUS) und dem l’Epilepsiezentrum Kork zielte auf die Etablierung eines neuartigen grenzüberschreitenden Modells von binationalen Epilepsiezentren ab.
Hierzu haben die Partner medizinisches Pflegepersonal geschult, Forschungsarbeiten durchgeführt und monatliche Treffen zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Teams eingeführt. Dank dem Projekt SEEK konnten die technischen Gerätschaften gegenseitig genutzt werden: Die HUS schaffte einen 2. SEEG- Ableitsplatz an und die französischen und deutschen Patienten wurden grenzüberschreitendend behandelt durch ein in beiden Kliniken arbeitendes Team. Eine erste europäische Vereinbarung zur grenzüberschreitenden Krankenhausbehandlung wurde ebenfalls unterzeichnet worden.Das Projekt SEEK, angesiedelt im Eurodistrikt Straßburg-Ortenau, hatte zum Ziel, die erste grenzüberschreitende Plattform auf dem Gebiet der klinischen Epileptologie zu schaffen und somit ein grenzüberschreitendes medizinisch-ökonomisches Modell zu werden, das allen Bürgern am Oberrhein zur Verfügung stehen soll und möglicherweise als Center of Excellence europäische Beachtung findet.
Die Zusammenarbeit zwischen den Hôpitaux Universitaires de Strasbourg (HUS) und dem l’Epilepsiezentrum Kork zielte auf die Etablierung eines neuartigen grenzüberschreitenden Modells von binationalen Epilepsiezentren ab.
Hierzu haben die Partner medizinisches Pflegepersonal geschult, Forschungsarbeiten durchgeführt und monatliche Treffen zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Teams eingeführt. Dank dem Projekt SEEK konnten die technischen Gerätschaften gegenseitig genutzt werden: Die HUS schaffte einen 2. SEEG- Ableitsplatz an und die französischen und deutschen Patienten wurden grenzüberschreitendend behandelt durch ein in beiden Kliniken arbeitendes Team. Eine erste europäische Vereinbarung zur grenzüberschreitenden Krankenhausbehandlung wurde ebenfalls unterzeichnet worden.

Projektpartner

Hôpitaux Universitaires de Strasbourg (HUS)   Projektträger
Epilepsiezentrum Kork

Andere Projekte, die Sie interessieren könnten

Alle Projekte ansehen